Pressemitteilung des Fachverbandes 05 / 2017

Berlin - Im August 2017 fand die Gründungsversammlung des Bundesverbandes der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) in Berlin statt. 23 Gründungsmitglieder – Firmen, die im Bereich der Luftsicherheit an Verkehrsflughäfen tätig sind – haben einen neuen Wirtschafts- und Arbeitgeberverband ins Leben gerufen.

Es wurde die Verbandssatzung verabschiedet und ein Präsidium gewählt. Zum Präsidenten des BDLS wurde einstimmig Udo Hansen gewählt.

Als Vizepräsidenten vertreten den neuen Verband:

>    Manfred Buhl, Geschäftsführer Securitas Holding GmbH
>    Frank Geburzi, Geschäftsführer CAP Flughafen München Sicherheits-GmbH
>    Peter Haller, Geschäftsführer All Service Sicherheitsdienste
>    Glenn Murphy, Geschäftsführer I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH
>    Nicole Oppermann, Geschäftsführerin DSW Deutscher Schutz- und Wachdienst GmbH + Co. KG

Zum Leiter der Tarifkommission wurde Rainer Friebertshäuser gewählt. Zur Geschäftsführerin wurde Rechtsanwältin Cornelia Okpara bestellt.

Die Eintragung ins Vereinsregister ist Anfang September veranlasst worden und nach rechtsverbindlicher Eintragung wird der neue Verband, mit Sitz in Berlin, seine Arbeit aufnehmen. Bis zur vollständigen Etablierung der BDLS-Strukturen erfolgt die themenbezogene Kommunikation ausschließlich durch den Fachverband Aviation im BDSW.

Im Sinne der 23 Gründungsmitglieder ist die Zielsetzung des neuen Verbandes, die wirtschaftspolitischen Interessen - insbesondere die sich hieraus ergebenden fachlichen Aspekte - aller Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene zu vertreten. Ansprechpartner sind neben der Politik und der Öffentlichkeit die jeweils zuständigen Ministerien und ihre nachgelagerten Behörden, die im Luftverkehr tätigen Unternehmen sowie die damit befassten Verbände im Luftverkehr. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS grundsätzlich die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarifverhandlungen.

Nach erfolgreicher Eintragung in das Berliner Vereinsregister wird das Präsidium die interessierten Kreise eingehend über die Vorhaben, Ziele und Positionen des BDLS informieren.

 

 

Brancheninformationen (www.bdsw.de)
Private Sicherheitsdienstleister in Deutschland beschäftigten bundesweit derzeit rund 260.000 Sicherheitsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Im Jahr 2016 wurde nach ersten Schätzungen ein Umsatz von ca. 7,35 Mrd. Euro erzielt. Die im BDSW organisierten Unternehmen bieten vor allem hochwertige Dienstleistungen an. Dazu gehören u.a. Personen- und Gepäckkontrollen an Flughäfen, Schutz von Kraftwerken und anderen Einrichtungen der Kritischen Infrastruktur sowie von militärischen Liegenschaften, Pforten- und Empfangsdienste, qualifizierte Objekt- und Werkschutzdienste. Eine stark zunehmende Bedeutung hat die Kombination von moderner Sicherheits- und Überwachungstechnik mit personellen Dienstleistungen („Integrierte Sicherheitslösung“). Auf den bundesdeutschen Verkehrsflughäfen arbeiten mehr als 20.000 Sicherheitskräfte auf Grundlage der verschiedenen Aufgaben nach dem Luftsicherheitsgesetz. Der Umsatz beträgt ca. 700 Mio. Euro.

Unsere Mitglieder

All Service Sicherheitsdienste GmbH
asc-aviation-security-consult-gmbh
WIKING SAFE Sicherheitsunternehmen in Mecklenburg GmbH
FraSec Fraport Security Services GmbH
IWS Industrie-Werkschutz GmbH
Securitas Aviation Service GmbH & Co. KG
I-SEC Deutsche Luftsicherheit GmbH
Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft mbH
Klüh Security GmbH
STI Security Training International GmbH
KÖTTER Airport Security GmbH
DSW Deutscher Schutz- und Wachdienst GmbH + Co. KG
CONDOR FLIM GmbH, Süd-West
WISAG Sicherheit & Service Holding GmbH + Co. KG
W.I.S. Aviation GmbH & Co KG
CAP Flughafen München Sicherheits GmbH
 
Fachverband Aviation © 2017 . Alle Rechte vorbehalten.